Wir laden euch alle herzlich in unser Maid-Cafè auf der Hanami 2019 ein.

Nachdem wir letztes Jahr unser 10-jähriges Bestehen gefeiert haben,

sind wir noch immer ganz nostalgisch und möchten euch mit unserem Motto „Kindheitshelden“ begeistern!

Ölt schon einaml eure Stimmbänder…

das ein oder andere Opening der Animes eurer Kindheit wollt ihr doch sicherlich mit uns zusammen trällern.

 

Das Maido no Kisetsu orientiert sich an den Maid-Cafès aus Japan und ist vor allem auf Manga- und Animeveranstaltungen anzutreffen.

Unsere Maids und Gentlemen freuen sich darauf, euch mit köstlichen Speisen, leckeren Getränken und Spiel und Spaß zu umsorgen!

 


 

Was genau ist ein Maid-Café?

Das Maid-Cafè stammt ursprünglich aus Japan und gehört
zu den sogenannten Cosplay-Restaurants.
Der Trend kam im Jahr 2000 in Akihabara, Tokyo, auf.

In einem Maid-Cafè werden die Gäste von Kellnerinnen
im Dienstmädchenkostüm umsorgt. Zudem werden die Kunden
in einer Art Rollenspiel als Herr/Gebieter angesprochen 

und besonders zuvorkommend bedient.

Betretet Ihr das Cafè werdet Ihr typischerweise mit den Worten
„Okaerinasaimase, Goshujin-sama/Ojou-sama“
(„Herzlich willkommen zu Hause Herr/Herrin“) begrüßt.
Eure Kellnerin wird sich bemühen besonders niedlich zu erscheinen
und Euch im Gespräch kleine Komplimente machen.
Gegen einen Aufpreis könnt Ihr ein Foto mit Ihr erstehen oder ein Spiel mit Ihr spielen.

Das "Maido no Kisetsu" versteht sich als deutsches Maid-Cafè,
das sich an den japanischen Vorbildern aus Akihabara orientiert, 
aber durch seine eigene Interpretation den Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt bereitet.